Schlachtkuhvermarktung für Ja!Natürlich

Die bioVermarktung Handels GesmbH, Kooperationspartner der NÖ Rinderbörse und Teil der ARGE Biorind, ist wesentlicher Preisbildner am Biorindermarkt. Durch die klaren Strukturen in dieser Kooperationsgemeinschaft ist es uns in Zusammenarbeit mit den Ja!Natürlich gelungen, eine neue, preislich äußerst attraktive Vermarktungsmöglichkeit für Bio-Schlachtkühe zu schaffen. Somit können wir ab sofort alle Schlachtkühe der gelisteten Ja! Natürlich Weidejungrind Betriebe mit einem Projektzuschlag vermarkten.

Preise für Ja! Natürlich-Schlachtkühe:

Zusätzlich zum Biozuschlag von derzeit € 0,70/kg (Stand KW 6) netto erhältst Du ab sofort einen Projektzuschlag in der Höhe von € 0,15/kg.

Hier ein Beispiel für eine Biokuh mit einem Schlachtgewicht 350kg, Handelsklasse R3: € 3,06 je kg netto zuzüglich € 0,15/kg Projektzuschlag. Abzüglich AMA Beitrag und STN Gebühren erhalten Sie für diese Kuh insgesamt € 1.285,15 inkl. 13% Mwst.

Um die große Nachfrage bedienen zu können suchen wir vermehrt Schlachtkühe von Biobetrieben!

Nutze diese gute Vermarktungsmöglichkeit für Schlachtkühe und melde diese bei der BioVermarktung Handels GesmbH oder bei zuständigen Betreuer der NÖ Rinderbörse zum Verkauf an! Gerne nehmen wir die Anmeldung der Schlachtrinder telefonisch oder per Fax oder email im Büro der Biovermarktung entgegen! Oder gleich hier online anmelden:

Tieranmeldung

 

Gute Nachfrage bringt Preiserhöhung!

Aufgrund der guten Nachfrage nach Bio-Ochsen und Bio-Kalbinnen konnten wir mit den wichtigsten Abnehmern attraktive Preise vereinbaren. Somit können wir ab sofort die Preise für Ochsen und Kalbinnen um € 0,15 erhöhen. Gleichzeitig ändern sich auch die Gewichtsanforderungen und Altersgrenzen (Kalbinnen können ab sofort älter und schwerer sein)! Dadurch können ab sofort wesentlich mehr Bio-Rinder (vor allem Kalbinnen) zu den besten Preisen vermarktet werden.

Bereits registrierte Lieferanten können die gesamte Preisliste hier ansehen:

Preisliste

Die Anmeldungen der Schlachtrinder nehmen wir gerne telefonisch oder per Fax oder email im Büro der Biovermarktung entgegen! Oder gleich hier online anmelden:

Tieranmeldung

 

Jahreslieferverträge für Ja!Natürlich Weidejungrind

Jahresverträge jetzt abschließen und Jahresbonus sichern!

Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit des letzten Jahres ist es weiterhin das Ziel der gemeinschaftlichen Arbeit zwischen Ja! Natürlich, der Bio Vermarkung Handels GesmbH und der NÖ Rinderbörse das Projekt Ja!Natürlich Weidejungrind positiv weiterzuentwickeln.

Planbare Preise und Jahresbonus

Für Ja! Natürlich Projektlieferanten gibt es weiterhin einen fixierten Preis als „Jahrespreis“ über einen längeren Zeitraum. Die Tiefpreisphase der Jungstiernotierung im Sommer hat damit keinen negativen Einfluss auf die Jungrinderpreise. Völlig abgekoppelt vom Jungstierpreis wird der „Jahrespreis“ jedoch auch nicht sein. Verändert sich die Jungstiernotierung unerwartet stark nach oben oder nach unten,  wird auch der Jungrinder-Jahrespreis angepasst.

Der Preis für 2017 wird auf dem derzeitigen Preisniveau liegen!

Darüber hinaus gibt es für alle verbindlich vorangemeldeten und vermarkteten Tiere, die den Basisanforderungen entsprechen am Jahresende einen Bonus in der Höhe von € 0,10/kg!

Der Jahresbonus für 2016 wird am Jahresbeginn 2017 ausbezahlt. Dazu gibt es noch gesonderte Informationen!

Mehr Flexibilität bei Abholung

Um die Vermarktung der Jungrinder langfristig abzusichern ist eine gute Vorausplanung und eine gewisse Flexibilität in der Abholung erforderlich. D.h. neben der zeitgerechten Anmeldung der Jungrinder sollte auch eine geringfügige Verschiebung des Abholtermines in Abstimmung mit dem Abnehmer möglich sein. Nur so kann auf längere Sicht die Vermarktung der Jungrinder weiter ausgebaut werden.

Um die Vorteile des Jahrespreises und der Bonuszahlung ab Anfang Jänner in Anspruch nehmen zu können ist es erforderlich die Vereinbarung im Anhang und eine verbindliche Tieranmeldung so rasch als möglich zurückzusenden.

Bereits registrierte Lieferanten können den neuen Liefervertrag direkt hier downloaden:

Tipps für Lieferanten!

Infoveranstaltungen zur bioVermarktung

Positive Gespräche bei den Infoveranstaltungen zur Biorinder-Vermarktung

Die bioVermarktung Handels Gesmbh und die BIO AUSTRIA NÖ und Wien veranstalteten in den letzten Wochen kostenlose Informationsveranstaltungen zum Thema „Aktuelles aus der Biorinder-Vermarktung“. Der Geschäftsführer der bioVermarktung Ing.  Reinhold Schwingenschlögl und der Obmannstellvertreter und Vorstandsmitglied der BIO AUSTRIA NÖ & Wien Franz Hlavka informierten die zahlreichen Besucher über die wichtige Rolle eines starken Bündlers sowie die aktuellen Vermarktungsprogramme der Biorinder-Vermarktung und beantworteten Fragen interessierter TeilnehmerInnen. Mit diesem Informationsabend wurde den ZuhörerInnen auch die Möglichkeit gegeben, sich über mögliche Förderprogramme wie „Q-Plus“ und „Tierschutz-Stallhaltung“ zu informieren.

Die bioVermarktung – Teil der ARGE Biorind und wichtiger Preisbildner

Die bioVermarktung Handels GesmbH, der NÖ Partner der ARGE Biorind, sieht seine Kernaufgaben in der gemeinsamen Betreuung überregionaler Vermarktungsagenden wie z.B.: die Projekte ja!Natürlich, Zurück zum Ursprung oder Spar. Dabei geht es im Wesentlichen um die gemeinsame Koordination der Aufbringung und Abstimmung der Vermarktungsmengen. Somit ergibt sich eine Planungssicherheit für die Kunden und umgekehrt Absatzsicherheit auf Lieferantenseite.

Durch die klare Struktur der ARGE Biorind ist die bioVermarktung als Partner dieser zudem wesentlich in die Preisbildung eingebunden. Wie die Vergangenheit zeigt, orientieren sich andere Aufkäufer großteils an den hier gebildeten Preisen.

Vermarktungsprogramme

Neben den schon bekannten Qualitätsprogrammen der bioVermarktung (http://www.biovermarktung.at/files/formulare/rindervermarktung-qualitaetsprogramme.pdf) konnte den TeilnehmerInnen auch wieder ein neues Vermarktungsprogramm vorgestellt werden. Neben dem erfolgreichen Projekt zzU-Weiderind für Mutterkuhhalter, gibt es ab jetzt für zzU-Milchlieferanten auch die Möglichkeit, Biorinder der Kategorien Ochsen und Kalbinnen sowie Kühe über das Programm zzU-Bergrind zu vermarkten.

„Q-Plus“ und Maßnahme „Tierschutz-Stallhaltung“

Im Rahmen der Informationsveranstaltungen wurde den TeilnehmerInnen auch nochmal das Q-Plus, ein Qualitätsverbesserungsprogramm für Rindermast und Mutterkuhhaltung (wir berichteten in einer der letzten Mifo Ausgaben ausführlich darüber) vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Förderprogramm aus dem Fördertopf Ländliche Entwicklung. Ein Großteil der Anwesenden bediente sich der Möglichkeit einer Einschulung durch die Referenten und füllte die entsprechenden Antragsformulare vor Ort aus. Die ersten unterschriebenen Teilnahmevereinbarungen sind bereits eingelangt. Nutzen auch Sie die Chance!

Mit der ÖPUL-Maßnahme „Tierschutz-Stallhaltung“ soll das Tierwohl durch Gruppenhaltung auf eingestreuten Liegeflächen und erhöhtem Platzangebot gefördert werden. Diese Fördermaßnahme wird für männliche Rinder ab sechs Monaten, ausgenommen Zuchtstiere, angeboten. Es muss mit mindestens 3 GVE teilgenommen werden.

Für Fragen zu den Förderprogrammen stehen Ihnen das Service-Telefon der bioVermarktung (0676 842 214 606) sowie die Außendienstmitarbeiter der NÖ Rinderbörse gerne zur Verfügung.